Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tattoo-Entfernung

Die Laser-Behandlung

Der YAG-Laser wird in der Wirtschaft sowie in der Medizin eingesetzt. Sein Vorteil ist, dass er mit einer sehr hohen Energiedichte im Nanosekundenbereich arbeitet. Er kann gezielt kleinste Bereiche der Haut behandeln. Hautabschleifungen oder chirurgische Eingriffe können somit vermieden werden. Das Verfahren ist schonend und der Heilungsprozess kürzer.

 

Wie funktioniert die Laserbehandlung und wie lange dauert diese?

Der Laserstrahl zersprengt die Farbpigmente unter der Haut, so dass sie in Kleinstteilchen zerfallen. Die körpereigenen Fresszellen können diese Teilchen nun aufnehmen und über das Lymphsystem auf natürliche Weise abtransportieren.

Dies dauert in der Regel mindestens 4-6 Wochen. Um diesem Prozess Zeit zu geben und um sicher zu gehen, dass sich die gelaserten Hautstellen erholen und abheilen, wird zwischen den einzelnen Sitzungen mindestens 4-6 Wochen Abstand gelassen. Die Erfolge der Laserbehandlung sieht man aus diesem Grund oft erst nach dieser genannten Zeit. Direkt nach einer Laserbehandlung wird die Farbe aus genanntem Grund noch zu erkennen sein und sich mit der Zeit aufhellen.

Da der Laser nicht alle einzelnen Farbpigmente auf einmal „trifft“ muss die Behandlung mehrfach wiederholt werden.

Viele Tattoos lassen sich beinahe vollständig entfernen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit ein Tattoo soweit zu entfernen, dass ein neues Tattoo ohne Probleme darüber gestochen werden kann und man von dem alten Motiv nichts mehr erkennt.

Wie schnell sich eine Tätowierung entfernen lässt hängt davon ab, wie und mit welchen Farben diese gestochen wurde und wie oft das Tattoo nachgestochen wurde. Andere Punkte sind die Dicke der Haut und die Hautstelle und wie individuell der Körper mit dem Abtransport der Farbpigmente umgeht.

Jedoch: Eine Garantie für eine 100-%ige Tattooentfernung gibt es nach derzeitigem Kenntnisstand nicht!

Es besteht jedoch in den meisten Fällen die Möglichkeit, das alte Tattoo soweit aufzuhellen, um ein neues Tattoo darüber stechen zu können. 

 

Unsere Empfehlung: Haben Sie Geduld, die Laserbehandlung kann insgesamt einige Zeit dauern und investieren Sie lieber ein paar Euro mehr in eine Laserbehandlung, als sich Ihr Leben lang über ein schlechtes Tattoo oder Cover Up zu ärgern. Seien Sie sich die Sache Wert!

 

Nebenwirkungen und Schmerzen

Hinweis: Zum Schutz der Augen wird während der Laserbehandlung eine spezielle Brille getragen.

Vor der Behandlung wird die zu behandelnde Stelle desinfiziert.

Schmerzen

Schmerzen empfindet jeder Mensch individuell. Es kommt auf die Hautstelle und Schmerzempfindlichkeit des Menschen an, wie diese beim Lasern empfunden werden. In der Regel ist das Verfahren relativ schmerzarm. Vor einer Sitzung kann die zu behandelnde Hautstelle mit einer Salbe betäubt werden. Der Laserstrahl fühlt sich etwa an wie kleine Nadelstiche, die in die Haut eindringen.

Nebenwirkungen

Nach der Laserbehandlung kann die Haut gerötet und etwas geschwollen sein. In manchen Fällen kommt es zu leichten Blutungen und Krusten bzw. Blasenbildung. Diese verschwinden aber normalerweise in wenigen Tagen von selbst (bei guter Pflege). Wichtig ist die Kruste nicht abzukratzen oder die Bläschen aufzustechen um Narbenbildung zu vermeiden und zu vermeiden dass Schmutz in die Wunde kommt. Zum Heilungsprozess gehört leider auch das Jucken!

 

Hinweise: Nach der Laserbehandlung

  • Die gelaserten Hautstellen sollten Sie pflegen und wie eine Verbrennung behandeln. Nach dem Lasern wird direkt eine Brandsalbe zum Kühlen und Schutz aufgetragen, die einige Tage danach ebenfalls mehrfach täglich aufgetragen werden sollte.
  • Die ersten beiden Tage nach der Behandlung sollten die behandelten Hautstellen ausschließlich mit Wasser und einer antibakteriellen Lösung abgetupft werden. Zum Beispiel „Octenisept“.
  • Waschen Sie die Hautstellen in den darauf folgenden Tagen mit einer PH-neutralen Seife. Vermeiden Sie Kosmetika und Duftstoffe.
  • Beim Heilungsprozess kann sich eine Kruste auf der Haut bilden- BITTE NICHT KRATZEN um Narbenbildung zu vermeiden!!!!
  • Halten Sie die gelaserten Hautstellen sauber, achten Sie darauf, dass diese nicht mit Schmutz in Verbindung kommen
  • Bitte vermeiden Sie in den ersten Tagen nach der Behandlung Sauna und Vollbäder. Tupfen sie die Hautstellen nach dem Duschen vorsichtig ab und tragen erneut die Brandsalbe auf.
  • Vermeiden Sie Solarium und Sonnen- und Schwimmbäder bis die gelaserten Hautstellen verheilt sind. Höhere UV-Bestrahlung sollten sie in den nächsten Monaten nach dem Lasern vermeiden oder eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor (mind.) 25 auftragen.
  • Trinken Sie viel Wasser um den Stoffwechsel anzuregen und um dem Lymphsystem zu helfen die Farbpigmente abzubauen.

 

Bildergalerie Tattooentfernung

Wenn Ihnen unsere Seite gefällt, teilen Sie uns weiter ;-)